Eigenbau Landstation für Unterwassertelefon

Diese Landstationen baue ich selbst, sie funktionieren besser als alle anderen die ich kenne, die Lautstärke für den Taucher und den Signalmann sind separat regelbar, ein Lautsprecher ist fest eingebaut, die Verständigung ist glasklar. Es ist ein Wechselsprechtelefon, der Taucher ist permanent zu hören, der Signalmann muss zum Sprechen eine PTT Mikrofontaste drücken.

Der erste Prototyp in der grünen Box rechts ist heute noch bei einem Berufstaucher im Einsatz, das Nachfolgemodell habe ich an einen anderen Berufstaucher verkauft, beide sind immer noch sehr zufrieden mit dem Tauchertelefon. Ein weiter ausgebautes Modell habe ich für mich selbst fertig gemacht, im Koffer ist ein Bildschirm integriert, man kann also mit dem Taucher sprechen und sieht das, was er vor sich hat. Es besteht auch die Möglichkeit das Videosignal abzugreifen und z.B. auf einem Laptop aufzuzeichnen.

Meine aktuellen Unterwassertelefone sind in einem 1050er Pelicase untergebracht, das heißt die Größe und das Gewicht sind wesentlich gesunken. Ich baue diese Telefone gerne auch auf Bestellung und habe immer einige vorrätig.

Dräger + Matter Landstationen für Tauchertelefone

Diese Landstationen werden um den Hals gehängt, der Signalgast trägt einen Kopfhörer und muss zum Sprechen eine Taste drücken, der Taucher ist permanent hörbar. Die gelbe Dräger-Einheit ist ziemlich schwer und auf Dauer nicht sehr angenehm zu tragen, aber die Verständigung ist sehr klar. Bei beiden Telefonen kann die Lautstärke für den Taucher und den Signalmann getrennt geregelt werden. Im Kopfhörer ist zwischen 2 Polen eine Kontaktbrücke eingelötet, über die die Telefone eingeschaltet werden. Dadurch kann es nicht passieren, dass bei der Lagerung die Geräte versehentlich eingeschaltet bleiben und sich die Batterien so entleeren.

Matter Körperschall Telefon

Im Original handelt es sich um ein Körperschall-Telefon, bei dem der Taucher eine Kapsel, die zugleich Mikrofon und Hörkapsel ist, unter der Kopfhaube trägt, der Klang wird dabei über den Schädelknochen übertragen. Leider ist die Verständigung ziemlich miserabel, daher habe ich das Telefon umgebaut, dass es mit den normalen dynamischen Telefonkapseln funktioniert. Ganz hervorragend ist die Kabeltrommel, da sie über Schleifkontakte verfügt und es also jederzeit möglich ist, zusätzliches Kabel aufzurollen oder abzuspulen.

Telefonkabel

Außer dem Telefonkabel auf der Trommel habe ich noch verschiedene Längen Kabel die zwischen 40 und 60 Meter liegen.